Allgemeine Geschäftsbedingungen

AGB und Teilnahmebedingungen für die Kurse bei Yoganandi

 

  1. Unterrichtszeiten
    Die Zeiten für alle Kursangebote werden auf der Website bekanntgegeben. An gesetzlichen Feiertagen, in den hessischen Schulferien und an Brückentagen sowie in den Monaten Juli, August, Dezember und Januar finden im Regelfall keine Kurse statt; im Einzelfall entscheidet die Kursleitung. Weitere unterrichtsfreie Zeiten oder Unterrichtsausfälle werden den Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmern rechtzeitig mitgeteilt, sofern es sich dabei nicht um Ausfälle aufgrund von unvorhergesehenen Ereignissen handelt (wie zum Beispiel plötzliche Erkrankungen, Unfälle etc.); in solchen Fällen kann es vorkommen, dass kurzfristig abgesagt wird. Gecancelte Stunden in befristeten Kursen  (wie zum Beispiel Präventionskurse) werden zeitnah nachgeholt.
  2. Kursdauer
    Die Dauer der Kurse und Kursstunden (Unterrichtseinheiten) werden auf der Website veröffentlicht. Befristete ("geschlossene") Kurse laufen über mindestens acht und höchstens 12 Wochen, dauerhafte ("offene") Kurse sind fortlaufend. Die jeweilige Kursstunde (Unterrichtseinheit) findet einmal wöchentlich statt und hat eine Dauer von 60, 75 oder 90 Minuten. Eine Ausnahme bilden die Kompaktangebote (siehe dort).
  3. Anmeldung
    Die verbindliche Kursanmeldung erfolgt über das entsprechende Anmeldeformular, das auf der Website unter der jeweiligen Kursbeschreibung heruntergeladen und ausgedruckt werden kann. Alle Kurse sind in der Teilnehmerzahl begrenzt. Die Annahme der Anmeldung geschieht in Reihenfolge des Eingangs der Anmeldung. Ist die maximale Teilnehmerzahl erreicht, kann keine weitere Anmeldung angenommen werden; ist umgekehrt die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, kann der Kurs nicht stattfinden. Ein Recht auf Kursteilnahme entsteht mit Abgabe der Anmeldung nicht.
  4. Abmeldung
    Kursstunden mit weniger als vier Teilnehmenden finden im Regelfall nicht statt, im Einzelfall entscheidet die Kursleitung. Deshalb ist es wichtig, dass sich Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer rechtzeitig abmelden, wenn ihre Teilnahme an einer Kursstunde nicht möglich ist. Nur so können andere Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer vorab über einen eventuellen Ausfall informiert werden. Die Teilnahme an einem befristeten Kurs endet mit der letzten Kursstunde, die Teilnahme an dauerhaft fortlaufenden Kursen endet mit vollständig abgestempelter Yogakarte bzw. mit deren Ablauf. Eine zusätzliche Abmeldung ist nicht nötig.
  5. Zahlungsbedingungen
    Die Höhe der jeweiligen Kursgebühren und die Preise für Yogakarten, Probestunden und Yoga-Retreats sind auf der Website unter "Tarife/Preise" vermerkt. Der Preis für eine Unterrichtseinheit ist unabhängig von deren Dauer. Die Kursgebühr ist bei befristeten Kursen mit Beginn der ersten Kursstunde zu entrichten, bei einer Probestunde vor Beginn der entsprechenden Unterrichtseinheit. Bei fortlaufenden Kursen ist vor Einstieg in den Kurs eine Yogakarte zu erwerben. Die Gebühr kann bar oder via Überweisung nach Rechnungsstellung gezahlt werden. Versäumte Stunden können nicht verrechnet werden. Die Gebühr für ein Kompaktangebot (Yoga-Retreat) ist nach Rechnungsstellung vor Beginn der Maßnahme zu entrichten.
  6. Yogakarten
    Die Yogakarten sind personenbezogen und nicht übertragbar. Sie haben eine begrenzte Gültigkeit: Die 8er Karten verlieren sechs Monate nach Ausstellung ihre Gültigkeit, die 10er Karten acht Monate nach Ausstellung und die 12er Karten verlieren 10 Monate nach Ausstellung ihre Gültigkeit. In Ausnahmefällen kann eine Karte auf bestimmte Zeit verlängert werden, zum Beispiel im Krankheitsfall mit ärztlichem Attest. Eine Rückerstattung verbliebener Yogastunden ist nicht möglich.
  7. Probestunden
    Probestunden können ausschließlich in fortlaufenden Kursen gebucht werden. Die Anrechnung einer Probestunde auf den Erwerb einer Yogakarte ist nicht möglich. 
  8. Präventionskurse
    Präventionskurse sind befristete Angebote, die von der Zentralen Prüfstelle Prävention nach § 20 SGB V im Handlungsfeld "Stressmanagement" (Förderung von Entspannung) zertifiziert sind - sowohl für Erwachsene als auch für Kinder ab sechs Jahren. Die Kosten werden von den meisten Krankenkassen anteilig oder sogar vollständig übernommen. Voraussetzung ist eine regelmäßige, mindestens 80%ige Kursteilnahme, die am letzten Kurstag von der Kursleitung schriftlich bestätigt wird. Bei den Kursen für Kinder ist zudem in der ersten und letzten Kursstunde die Anwesenheit einer erwachsenen Bezugsperson Bedingung. Damit ein Kurs zustande kommen und bezuschusst werden kann, müssen mindestens sechs und können höchstens 10 bzw. 12 Personen daran teilnehmen.
  9. Kompaktangebote
    Ein Kompaktangebot im Yoga ("Yoga-Retreat") ist ein befristetes Kursangebot, das an einem Wochenende stattfindet. Die Unterrichtseinheiten sind auf zwei bzw. drei aufeinanderfolgende Tage verteilt.
  10. Haftungsausschluss
    Die Teilnahme an den Yoga-Kursstunden und den Stunden im Autogenen Training erfolgt eigenverantwortlich, eine Haftung der Kursleitung ist ausgeschlossen. Die Kurse im Autogenen Training sind für Menschen mit einer psychischen Erkrankung nicht geeignet. Bei Unsicherheiten und insbesondere bei ernsthaften Erkrankungen ist die Teilnahme am Unterricht vorab mit einer Ärztin oder einem Arzt abzuklären. Der Unterricht bei Yoganandi ist keine heilkundliche Tätigkeit und kann niemals eine ärztliche Beratung und Behandlung ersetzen.
    Für mitgebrachte Gegenstände wird keine Haftung übernommen.
  11. Änderungen
    Ablauf-, Programm- und Preisänderungen sind vorbehalten.  

© 2023 Ursula Heyden

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte überprüfen Sie die Details in der Datenschutzerklärung und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.